31.August 2008 6.Radrennen "Rund ums Rosendreieck" / Thalheim

 

Am zurückliegenden Wochenende ging es beim Straßen-Rad-Rennen in Thalheim bei Oschatz heiß her. Der LRC Mittelsachsen hatte eingeladen und zahlreiche Radfreunde sind bei herrlichstem Sommerwetter gern gefolgt. Das familiäre Feeling bei dieser Veranstaltung ist eine willkommene Abwechslung nach all den leistungsorientierten meist etwas unterkühlten "Profiveranstaltungen" im Rennkalender. Dennoch lässt sich in den Gesichtern der Fahrer der ein oder andere Funke Ehrgeiz erkennen und sei es nur auf der Schnupperrunde für die Sonntags-und Gelegenheitsfahrer. Von den "fest angestellten" Döbelner Radsportlern waren als aktive Fahrer Rolf (AK Ü60) und meine Wenigkeit Jens (AK 19-40) vertreten, im Schlepptau mitgereist waren noch die "vielleicht-melde-ich-mich-doch-bald-beim-DSC-an"-Kandidaten Andy (AK U19) und Rene (AK 19-40). Rennen 1 (Andy und Rolf) startete zu erst. Die Senioren ließen es auch gleich ziemlich krachen, das Tempo war mehr als moderat. Rolf, unser Langstrecken-Spezi, musste leider ziemlich früh feststellen, dass ihm die Renndistanz viel zu kurz war und so zog er zwar zügig seine Runden, hatte aber eben keinen Anschluss an die Spitze. Bei Andy lief es ähnlich: der Radrenn-Neuling (sein 4. Rennen) hatte mit dem teilweise starken Wind merklich zu kämpfen und fuhr einsam bis ins Ziel. Da der Nachwuchs in der Region spärlich gesät zu sein scheint wurde er aber 2. von 2 Fahrern und stand damit zum 4. Mal auf dem Treppchen.
Im Rennen 2, ich nenne es mal die Königsklasse;-), fuhren dann Rene und ich. Das Rennen startete ruhig, zumindest die ersten 300 m. Ein Kollege der Stormbiker aus Leisnig zog die erste Attacke an, der aber zu diesem Zeitpunkt keiner folgen wollte. Die entstandene Lücke wurde auf der Runde zugefahren und man kam wieder geschlossen bei Start und Ziel an. In der 2. Runde versuchte ich mein Glück mit einer neuen Attacke. Zunächst folgte niemand nach, dann aber schlossen 3 Fahrer auf und wir schafften es, uns ohne Probleme auf den nächsten Runden abzusetzen. Von Verfolgern fehlte jede Spur und so machte ich mir Gedanken wie ich das Rennen zu Ende bringen könnte. Grundlage meiner Überlegung war die fälschliche Annahme, dass das 6. Rennen Rund ums Rosendreieck auf einem Rundkurs von 6,6 Km natürlich auch über 6 Runden geht. Der verantwortliche Glöckner in Thalheim war wohl eher von zurückhaltender Natur und so verhallten seine Bemühungen mich auf die letzte 5. Runde aufmerksam zu machen. Ich war leicht irritiert wegen des spontan anderen Fahrverhaltens meiner 3 Mitstreiter auf der nun letzten Runde und so sah ich nur zu als sie alle 3 in der letzten Kurvenkombination vor Start und Ziel an mir vorbeifuhren. Ich wurde klarer 4., Holzmedaillie wie ich später zu hören bekam, aber ganz unzufrieden war ich nicht. Bin zwar geschlagen aber immerhin ein 40-er Schnitt. Ein paar Fotos gibt es hier.


zurück