30.Mai 2010 Skoda - Velothon in Berlin


 

Bereits zum dritten mal fand das Skoda-Velothon in Berlin statt. Es ist Radsport für Jedermann auf höchstem Niveau. In nur drei Jahren hat sich dieses Event in der Hauptstadt zum zweitgrößten Radrennen dieser Art in Europa entwickelt. Die attraktive Streckenführung durch die Straßen Berlins, die für die Rennfahrer komplett für den Straßenverkehr gesperrt waren, machte den besonderen Reiz aus. Vorbei an bedeutenden Sehenswürdigkeiten wie z.B. dem Brandenburger Tor, dem Potsdamer Platz, dem Flughafen Tempelhof, der Siegessäule und durch das Regierungsviertel führte die Rennstrecke. Über 12000 Fahrer waren am Start und hatten die Wahl zwischen 2 Distanzen. Über 60 oder 120 Km konnte man als Aktiver entscheiden. Hundertausende Zuschauer säumten die Strecke und bereits am Freitag begann auf der Straße des 17. Juni ein riesiges Rahmenprogramm. Jeder kam auf seine Kosten. Für alle war etwas dabei. Auch das Wetter spielte gut mit und so konnte bereits mit dem Start ein positives Fazit gezogen werden.

Auch für die Starter des Döbelner SC 02/90 war dieser alljährliche Ausflug zum Straßenrennen sehr erfolgreich. Rolf Stiewe, Rolf Gebhardt, Uwe Mothes und Jens Böber waren am Start, Rolf Gebhardt, der sich für die 60-Km Distanz entschieden hatte, musste sich in einem Fahrerfeld von 3692 Fahrern behaupten. Das machte er sehr souverän. Mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 37,70 Km/h überquerte er nach einer Fahrzeit von 1:42:19 Std. die Ziellinie auf Platz 280 im Gesamtfahrerfeld. Für seine Altersklasse Männer 3 hieß es Platz 21 von 602 Startern. Eine tolle Leistung für Rolf Gebhardt.

Aber auch die anderen drei Starter aus Döbeln brauchen sich nicht zu verstecken. Allen voran erneut Rolf Stiewe, der als Senior der Radsportabteilung des Döbelner SC, wie auch seine beiden Mannschaftskameraden Uwe Mothes und Jens Böber die 120 Km-Distanz bewältigten. Rolf Stiewe schaffte die Strecke in einer Zeit von 2:58:19 Std., das bedeutet eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 38,89 Km/h Er überfuhr die Ziellinie auf Platz 982 in einem Fahrerfeld von 4763 Fahrern aller Altersklassen. Für ihn, bei den Männern 4 am Start hieß es Platz 18 von 206 Fahrern. Sensationell, wie Rolf Stiewe seine Leistungen abrufen kann.

Uwe Mothes, bei den Männern 2 am Start, fuhr in diesem riesigen Fahrerfeld nach einer Fahrzeit von 2:53:38 Std. in einem Schnitt von 39,94 Km/h auf Platz 565 durchs Ziel. In der Wertung der Altersklasse hieß das Platz 219 von 1942 Fahrern. Jens Böber, in der Klasse Männer 1 am Start benötigte für die 120 Km eine Zeit von 2:53:51 Std. bei einem Schnitt von 39,89 Km/h. Platz 572 im Gesamtfeld und Platz 203 von 1367 in der AK Männer 1 gewerteten Fahrern. Ein erfolgreiches radsportliches Wochenende ist für die Aktiven des Döbelner SC 02/90 vorüber, jetzt stehen neue Aufgaben bevor, dieses mal wieder auf dem Mountainbike im Marathonbereich.


zurück