16.Juli 2011 Salzkammerguttropy in Bad Goisern (Österreich)

Der Berg ruft! So hieß wohl das Motto für drei der Mountainbiker des Döbelner SC, denn es zog Sie hoch hinaus in die Berge der österreichischen Alpen. Bereits am Donnerstag machten sich Daniel Mählich, Sven Wallrabe und Jens Böber auf nach Bad Goisern, dem Austragungsort der 14. Salzkammergut-Trophy. Das traditionsreiche Rennen lockt Jahr um Jahr mit atemberaubender Kulisse, perfekter Organisation, und anspruchsvollen Strecken Sportler und Zuschauer aus der ganzen Welt. So waren auch in diesem Jahr deutlich mehr als 4000 Teilnehmer aus 37 Nationen in allen Altersklassen gemeldet, die durch die Anfeuerungen der ca. 15000 Zuschauer zu Höchstleistungen getrieben wurden. Die Veranstaltung war der 4. Lauf der Marathon Men Europe Serie, in welcher alle drei Döbelner starten. Jedoch steht es jedem frei sich für eine Streckenlänge zu entscheiden. Marathon Neuling Daniel Mählich startete über 54 Km mit 1539 Höhenmetern, Sven Wallrabe wählte wie im Vorjahr die 72 Km Distanz mit 2335 Metern Höhenunterschied und Jens Böber ging wie in den Jahren zuvor über die Langdistanz von 120 Km mit 3900 zu überwindenden Höhenmetern.

Die Radsportler aus Döbeln gingen Ihr Vorhaben wie gewohnt zielstrebig an und so wurden an den zwei Tagen vor dem eigentlichen Rennen noch lockere Trainingstouren zur Streckenerkundung genutzt, um auch das Material perfekt vorbereiten zu können. Bestens präpariert standen so am Samstag alle Drei bei sprichwörtlichem Kaiserwetter am Start. Der großen Herausforderung gewiss stand für die Döbelner Mountainbiker vor allem das Durchhalten im Blickfeld. So starteten Sie mit kontrolliertem Ehrgeiz und teilten Ihre Kräfte sinnvoll ein. Das Profil war auf allen Distanzen mit langen Anstiegen von bis zu 800 Metern Höhenunterschied gespickt, die teilweise Steigungen von bis zu 36% aufwiesen. Es waren nicht nur Kraft und Ausdauer sondern auch eine gute Technik gefragt um solche Berge zu bezwingen. Auch auf den nicht enden wollenden Abfahrten mit überwiegend schottrigem Grund bewahrten die Fahrer die Ruhe und steuerten Ihre Bikes mit teilweise 80 Km/h sicher ins Tal. Von den so gefürchteten Materialdefekten und Stürzen verschont erreichten alle Drei zufrieden das tosend umjubelte Ziel in Bad Goisern.

Daniel Mählich erreichte in seiner AK Männer I mit einer Zeit von 3h27min Rang 111 von 222 gewerteten Fahrern. Die Distanz verlangte Ihm alles ab weshalb er mit seiner Streckenwahl absolut richtig lag und zufrieden die Heimreise antrat. Sven Wallrabe schaffte seine Vorjahres Zeit nicht ganz. Er überquerte als 62. von 163 Männern der AK III nach 4h53min die Ziellinie. Dennoch war er mit dem Ergebnis zufrieden, da er zuletzt gesundheitsbedingt nur wenig trainieren konnte. Als Letzter der Döbelner beendete Jens Böber nach 6h25min die 120 Km Strecke. Für Ihn war dies eine Verbesserung seiner letztjährigen Zeit um knapp 15 Minuten weshalb er sich im Ziel mehr als zufrieden zeigte. Für Böber bedeutete dies Platz 43 von 343 Männern der AK II.

Die Mountainbike Rennsaison neigt sich für die Döbelner Sportler langsam dem Ende zu. Bereits Anfang August findet der letzte Lauf zur Marathon Men Europe Serie im erzgebirgischen Seiffen statt. Es handelt sich dabei um den ältesten deutschen MTB Marathon, der für Fahrer und Zuschauer gleichermaßen interessant ist. Nirgendwo sonst kommen sich Akteure und Beobachter so nahe. Das ist Rennsport zum Anfassen und ein Tipp für Interessierte.



zurück