10.03.2009   Wann wird denn nun endlich Frühling?

 

Meteorologisch hat er ja längst begonnen, spüren konnte man ihn aber bislang nur kurz. Für Frühlingsgefühle reicht es jedenfalls noch lange nicht. Kein Grund die Köpfe in den Schnee (oder Matsch) zu stecken. Denn eines ist Gewiss: eines schönen Tages wird er da sein. Spätestens dann sollten alle Bowdenzüge eingehangen und die Ketten geschmiert sein. Also macht Euch bereit.
 
Bei aller noch vorhandener Winter-Restdepression: ganz untätig waren die Döbelner Radsportler nicht. Die Zeit wurde sinnvoll genutzt und es sind bereits erste Pläne für die Saison gemacht. Zwei feste Größen diese Jahr werden: 1. die Dritte Auflage der "Tour de Döbeln" zum Wohngebietsfest der WGF - großer Radsport für die KLEINSTEN und 2.: das 2. Döbelner Nacht-Bergzeitfahren. Für letzteres findet Ihr alle Infos natürlich hier auf der Homepage, inklusive der bereits vorhandenen Möglichkeit sich zu melden. Übrigens: auf Wunsch der letztjährigen Teilnehmer haben wir den Termin überdacht und starten nun zwei Wochen früher, bereits am 26.09.09. Wir hoffen Petrus auf unserer Seite zu haben.
 
Sportliche Herausforderung versprechen die Vorhaben der Mountainbiker. Sie werden auch diese Jahr an der Rock Mountainbike Marathon Serie teilnehmen (Riva/Willingen/Bad Goisern/Seiffen). Natürlich sollen auch die regionalen Leckerbissen nicht außer Acht gelassen werden. So locken wieder Adelsberg -und Vogtland-Bike-Marathon. Für die Offenburger Marathon Challenge hoffen wir noch auf Startplätze.
Aber auch auf der Straße drehen sich die Räder. Höhepunkt der Schmalspurpiloten wird die Vätternrundan im Juni und anschließend das Skoda Velothon Berlin. Außerdem sind einige RTFs geplant.
 
Es bleibt nun nicht mehr viel Zeit um fit zu werden. Da heißt es nochmal Zähne zusammenbeißen und und die Tage des Winters sind gezählt. Dann können wir alle wieder ungebremst in die Pedalen treten. Nur einer sieht dem nahenden Frühjahr etwas ängstlich entgegen: Sportsfreund Sven wird schon seit geraumer Zeit von einem Plagegeist namens Rückenschmerz heimgesucht, welcher sich sehr resistent gegenüber all Ihm entgegengebrachten Vertreibungsversuchen ist. Bleibt nur zu hoffen, dass bald das richtige Kraut gefunden wird, damit der DSC wieder mit allen Kräften angreifen kann. Wir wünschen Ihm eine baldige Genesung.



zurück